Agiles Klassenzimmer: Bildung transformieren durch Agilität

Jahr für Jahr schreiten die Welt und die Technologien voran und verändern sich rasant. Heutzutage gehen viele führende Unternehmen dazu über, eine agile Arbeitskultur zu entwickeln und agile Methoden und Ansätze zu übernehmen. Aber nicht nur Unternehmen sollten ihre Denkweise agiler gestalten. Auch Lehrkräfte sollten sich auf diese Wandel einlassen. Das derzeitige Bildungssystem sollte mit Hilfe von agilen Ansätzen so verbessert werden, dass es mehr Spaß macht. Lehrende müssen die traditionellen Lehr-/Klassenzimmerkonzepte überdenken und sie in moderne, spaßbasierte Konzepte umwandeln. In unserem vorherigen Artikel haben wir bereits erörtert, dass „wenn ein Projektmanager ein Projekt verschönern kann, und wenn ein Lehrer den Spross der Jugend gedeihen lassen kann, dann kann [unserer] Meinung nach auch der Einsatz von Agilität für mehr Anmut im Bildungssystem sorgen, und zwar durch Anwendung der besten Projektmanagementansätze.“
Wenn wir unser traditionelles Bildungssystem betrachten, kommen wir wohl alle zu dem Schluss, dass wir unseren Unterrichtsstil und unsere Denkweise in eine innovativere und kreativere Richtung ändern müssen. Im Folgenden wird gezeigt, wie eine Lehrkraft ihren Unterricht durch den Einsatz agiler Methoden interaktiver und unterhaltsamer gestalten kann.
Ein Klassenzimmer mit mehreren Tischen und Stühlen. An der Wand befinden sich zwei Magnettafeln mit Bildern darauf.

Interaktiver und spielerischer Unterricht in einem modernen Klassenzimmer

Es liegt an der Lehrkraft, sich Gedanken darüber zu machen, wie man den Unterricht lebendiger und unterhaltsamer gestalten kann. Kinder müssen in der Schule und im Unterricht Spaß haben, und wenn es einem Lehrer gelingt, das Lernen unterhaltsam zu gestalten, werden die Kinder eher mitmachen und sich die Stunde leichter merken. Darin läge der eigentliche Erfolg des Lehrers. Ein Lehrer sollte alles daransetzen, um den Unterricht abwechslungsreich zu gestalten, zum Beispiel indem er Spiele einbaut, den Kindern die Möglichkeit gibt, in Gruppen zu arbeiten, und sie zur Bewegung anregt. Die Kinder sollten die Möglichkeit haben, eine Pause zu machen, spazieren zu gehen oder sich in einem Kreis innerhalb oder außerhalb des Klassenzimmers zu unterhalten, denn kleine Kinder sitzen nicht gerne lange still. Leider gehört genau dieses Stillsitzen zum traditionellen Unterricht, und daran muss sich etwas ändern, weil Bewegung mit Kreativität verbunden ist. Wenn Sie einen guten Unterricht mit viel Kreativität geplant haben, sollte die Bewegung nicht zu kurz kommen. Gleichzeitig sollte sich der Lehrer für die Kreativität der Schüler öffnen, ihnen zuhören und sie motivieren. Die Lehrkraft kann Diskussionen anregen, indem sie Geschichten als Impulse erzählt und die Kinder nach ihren Meinungen und Ideen fragt.
Moderne Technologien und digitale Plattformen wie TeacherTube, YouTube, Jamboard oder Google Classroom sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil einer unterhaltsamen und lebendigen Lernumgebung.

Wand der Ideen für Innovationen und Kooperationen

Für neue Ideen und Innovationen gibt es keine Grenzen. Eine Lehrkraft kann in ihrem Klassenzimmer beispielsweise eine physische Ideenwand aufstellen, die mit verschiedenfarbigen Haftnotizen versehen ist. Diese Wand ist vom Kanban-Board inspiriert. Anstelle von "To Do", "WIP" und "Done" können die Schüler ihre Zweifel, Ideen und Innovationen mit ihren Klassenkameraden auf dieser Tafel teilen. Es ist eine kooperative und unterhaltsame Unterrichtsmethode, um mit den Schülern in Kontakt zu treten und zu sehen, wie ihre Fantasie und ihre frischen Ideen zum Leben erweckt werden. Eine Ideenwand für jedes Stockwerk der Schule wäre ebenfalls eine gute Sache: So können Lehrkräfte ihre individuellen Ideen vorstellen und es kann ein gemeinsames Brainstorming stattfinden.

Gemeinsames Gestalten mit den Schülern

Beim agilen Projektmanagement arbeitet das Team zusammen, um ein Projekt oder ein Produkt zu realisieren. Man könnte sagen, dass sie gemeinsam etwas schaffen, und ein Lehrer kann dies auch mit seinen Schülern durch aktives Lernen tun. Er kann auch ein Produkt entwickeln, z. B. eine Bastelarbeit, oder ein Projekt wie eine Tanzaufführung. Dies führt zu einem tiefen Engagement und einer engen Beziehung zwischen dem Lehrer und den Schülern bzw. unter den Schülern. Die gemeinsame Diskussion und das gemeinsame Ziel tragen dazu bei, eine aktive und spaßorientierte Lernatmosphäre zu schaffen. Darüber hinaus werden die Fantasie und die Kreativität der Kinder angeregt. Durch die gemeinsame Umsetzung von Ideen kann sich ein Lehrer intensiv mit seinen Schülern mit einem bestimmten Thema beschäftigen, und gleichzeitig werden die Schüler motiviert, weil sie selbst zum Ergebnis beitragen.

Täglicher Redekreis

Aus Scrum kennen wir das Daily Scrum, oder das Daily Stand-up Meeting. Dieses Konzept lässt sich auch auf die Schule übertragen, wenn auch in abgewandelter Form. Ein Lehrer kann mit seinen Kindern das Konzept eines täglichen Morgen- und eines Abendkreises einführen. Anstatt darüber zu sprechen, was gestern passiert ist, was heute ansteht und was die Herausforderungen sind, kann der Lehrer den täglichen Morgenkreis mit einem spielerischen Thema beginnen. Das können Geschichten, Reime, Tänze, Lieder und andere gemeinsame Aktivitäten mit den Schülern sein. Durch diese Aktivitäten im Klassenzimmer kann der Lehrer den Schülern helfen, sich den ganzen Tag über zu konzentrieren, indem er den Tag interaktiv beginnt.

Diskussionen im Team

Teamarbeit und Brainstorming helfen beim Austausch eigener Ideen und deren weiterer Umsetzung. Lehrkräfte können ihre Ideen und Innovationen für den Unterricht individuell mit ihrem Team, d.h. dem Kollegium, diskutieren, um ihren Unterricht zu verbessern. Dabei kann der Austausch mit Gleichgesinnten sehr nützlich sein. Aus dem agilen Projektmanagement sind Sprint Planning, Sprint Review, Daily Stand-up und Sprint Retrospective Meetings bekannt. Einige dieser Konzepte lassen sich auch auf Bildung und Unterricht anwenden. Vielleicht ist es sinnvoll, eine Art Sprint Retrospective am Ende jeder Woche einzuführen? Oder den Tag mit einem Daily Scrum zu beginnen, um Hindernisse zeitnah zu beseitigen und eine angenehmere Lernatmosphäre für Schüler und Lehrer zu schaffen.

Unterhaltsames, modernes Lehr- und Lernmaterial

Anstelle eines einfachen traditionellen Lehr-/Lernmaterials kann ein Lehrer unterhaltsameres Material entwickeln, indem er alle modernen Lehransätze und Rahmenbedingungen berücksichtigt. Es ist wichtig, dass sich die Schüler auf den Unterricht einlassen, damit die Lehrer das Lehr-/Lernmaterial effektiv einsetzen können. Ob sich die Schüler auf den Unterricht einlassen, hängt jedoch ganz von der Lehrkraft ab und davon, wie aktiv sie sich mit ihren Schülern auseinandersetzt. Ich berücksichtige in meinen Lehr-/Lernmaterialien immer aktuelle Themen, um die Aufmerksamkeit der Schüler zu wecken und sie dazu zu bringen, sich mit den Materialien zu beschäftigen. Bevor eine Lehrkraft ihr Lehr-/Lernmaterial erstellt, muss sie sich immer in die Perspektive der Schülerinnen und Schüler versetzen: Was erwarten sie? Was wünschen sie sich? Auch hier kann die Parallele zu Scrum gezogen werden. In Scrum werden User Stories geschrieben, um herauszufinden, was die Nutzer von dem Produkt erwarten. In diesem Fall sind die Benutzer die Schüler und das Produkt ist der Unterricht. Überlegen Sie, was sich Ihre Schüler wünschen.

Abschließende Worte

Moderne Lehrmethoden und ein fortschrittliches Bildungssystem sind die Weiterentwicklung des traditionellen Unterrichts. Im traditionellen Unterricht liegt der Schwerpunkt auf dem Zuhören. Im modernen Unterricht hingegen vermittelt der Lehrer die heute erforderlichen Fähigkeiten, die über das bloße Zuhören hinausgehen. Die Kinder werden selbst aktiv und kreativ. Mit agilen Ansätzen können wir einen lebendigeren und interessanteren Unterricht gestalten, indem wir die Fähigkeiten des Schreibens, der Visualisierung oder des phantasievollen Denkens einbeziehen. Agilität spielt also nicht nur in Unternehmen eine Rolle, die Produkte entwickeln oder Projekte durchführen, um wirtschaftlich zu arbeiten - auch Lehrkräfte können sich agile Ansätze zunutze machen und so Kindern eine Bildung bieten, von der sie wirklich profitieren.
 
"Die besten Lehrer sind jene, welche dir zeigen, wo du hinschauen sollst, dir aber nicht sagen, was du sehen sollst." - Alexandra K. Trenfor

Agiles Klassenzimmer - Deepthi Mahesh
Deepthi Mahesh ist Freiwillige in unserem indischen Netzwerk (Neu Delhi, Calicut und Trivandrum) und arbeitet mit unserem Senior Official Mahesh EV zusammen. Sie ist eine leidenschaftliche Lehrerin, Forscherin, Autorin, ständige Lernerin und eine liebevolle Mutter. Sie hat in den vergangenen 7 Jahren Erfahrungen auf nationalen und internationalen Bildungsplattformen gesammelt. Sie hat Erfahrung in führenden Lehrmethoden wie Montessori-Pädagogik, frühkindliche Entwicklung, reflektierende Lehrmethoden, Jean Piaget-Modell, Froebel-Methoden, John Dewey-Pädagogik und Reggio Emilia-Ansätze.
Sie ist Absolventin der Universität von Birmingham und hält ein Zertifikat des British Council. Außerdem arbeitet sie mit verschiedenen internationalen Plattformen als Freiwilligen-/Studentenkoordinatorin zusammen.
Agiles Klassenzimmer - Mahesh EV
Mahesh EV ist unser Senior Official für die Metropolregionen Neu-Delhi, Calicut und Trivandrum. Seit mehr als 11 Jahren ist er als Projektmanager tätig. Er verfügt über praktische Erfahrung bei der Beschaffung und dem Bau von Projekten durch methodische Planung, Terminplanung, Anwendung geeigneter Projektkontrollen, Überwachung von Kosten und Risiken und optimale Nutzung von Ressourcen. Er hat seine Fähigkeiten bei der erfolgreichen Planung und Durchführung mehrerer Projekte vom Kick-off bis zur Übergabe der Anlage in verschiedenen Branchen wie Wärmekraftwerken und Projekten im Bereich erneuerbare Energien in ganz Indien unter Beweis gestellt.

Schlagworte: Projektmanagement, Tipps, Agiles Klassenzimmer

Die IAPM-Zertifizierung

Die Zertifizierung kann über ein reputiertes Onlineprüfverfahren abgelegt werden. Die Kosten richten sich nach dem Bruttoinlandsprodukt Ihres Herkunftslandes.


Welche Zertifizierung passt für Sie am besten?

Aufgrund besserer Lesbarkeit nennen wir in unseren Texten meist nur die generische männliche Form. Nichtsdestotrotz beziehen sich die Ausdrucksformen auf Angehörige aller Geschlechter.

Aus dem IAPM Blog

Network Official werden

Wollen Sie sich in Ihrem Umfeld für Projektmanagement engagieren und dazu beitragen, Projektmanagement weiterzuentwicklen? Dann werden Sie aktiv als IAPM Network Official oder als Network Official der IAPM Network University.