Hybrides Projektmanagement - Fähigkeiten und Rahmenbedingungen für Projektmanager der nächsten Jahrzehnte

Wie wir alle wissen, leidet die gesamte Welt unter der COVID-19 Pandemie und ich kann mir gar nicht vorstellen, wie viele Projekte stillgelegt wurden, Auftragnehmer und Subunternehmer ihren Job verloren haben oder Projektmitarbeiter und Arbeiter in ihre Heimatstadt zurückkehren mussten. Projektleiter und Unternehmen haben wirklich große Mühe, sich auf diese neue Zeit des Arbeitens einzustellen. Wir sind es ihnen schuldig, uns darauf vorzubereiten und die Zukunft des Projektmanagements mitzugestalten sowie auch zukünftige Projektmanager darauf vorzubereiten. Die Zeit nach COVID wird eine der wichtigsten Etappen für alle Projektmanager sein und ihre globalen Einsatzgebiete werden weiter zunehmen, denn sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil eines jeden Unternehmens.
Doch wie kann ein Projektmanager seine zukünftigen Kompetenzen weiter ausbauen? Mit welchen Frameworks kann man arbeiten? Wasserfall, Agil, Hybrid, KI?
Person sitzt vor einer Fensterfront. [1]

Wie ich die Zukunft des Projektmanagements sehe

Meiner Meinung nach müssen wir unsere Sichtweise und unseren Blickwinkel weiterentwickeln. Wir müssen lernen, in unterschiedlichen Perspektiven zu denken, um die Projekte umzusetzen. Hybrides Projektmanagement ist eine Kombination von Frameworks, die wir an den jeweiligen Kontext anpassen und entsprechend in allen Bereichen einsetzen können. Bestimmt wissen Sie, dass für einen Projektmanager sowohl Abwechslung als auch Vielseitigkeit die besten Taktiken sind, um dem Projektziel näher zu kommen. Wir können unsere technische Kompetenz stets mit neuen Fähigkeiten kombinieren – welche Fähigkeiten das auch sein mögen – und zwar über alle Projektaktivitäten hinweg.
Wie Sie sicher wissen, sind agile Frameworks in der Regel weder für lange Projektlaufzeiten noch für große Teams gut geeignet. Es fehlen die Strukturen, um langfristige Ziele zu erreichen, wo bspw. eine inkrementelle Produktlieferung nicht realisierbar ist (z. B. in der Konstruktions- oder Fertigungsbranche). Auf der anderen Seite ist das Wasserfallmodell selbst sehr starr und deshalb nicht dafür geeignet, zügig mit Veränderungen umzugehen, insbesondere bei der Softwareentwicklung ist dies hinderlich, denn ein funktionierendes Produkt sollte nicht erst am Ende des Projekts produziert werden. In diesem Fall können wir ein hybrides Konzept verwenden, um die Schwächen beider bestehender Frameworks zu beseitigen. Die Verschmelzung von Wasserfall und agiler Methodik macht es einfacher, sich im Projektverlauf den Gegebenheiten anzupassen. Darüber hinaus kann ein Projektteam effizienter arbeiten, wenn ein Projektmanager oder das Team während des Projektlebenszyklus auf Probleme stößt. In der Tat ist die richtige Herangehensweise das Wichtigste für einen erfolgreichen Projektabschluss.
Durch die Verwendung eines hybriden Ansatzes können wir das traditionelle Wasserfallmodell als Struktur für Projekte und ein agiles Framework für die Projekt- oder Produktlieferung verwenden, da ein Projektmanager durch die Verschmelzung von funktionierenden Technologien immer die Projekte in einer komplexen Welt und Umgebung verwalten kann. Dies ist eine wichtige Erkenntnis sowohl für einen erfolgreichen Projektmanager als auch für das Projektteam, wenn es um Projekte in einer komplexen Umgebung geht.
Wir können also festhalten, dass dies alles Vorteile eines hybriden Ansatzes sind, gleichzeitig gilt es auch viele Herausforderungen zu meistern, welche u.a. sind:
  • Mitarbeiter und Unternehmen müssen sich auf eine Veränderung und Anpassung des Arbeitsstils einstellen.
  • Konflikte und Probleme entstehen auf Organisationsebene aufgrund gegensätzlicher Vorstellungen der Frameworks.
  • Zudem braucht es Zeit, um die neue Methodik und ihre praktische Umsetzung zu erlernen.

Dennoch wollen wir die Flexibilität von agilen Frameworks und brauchen die Zuverlässigkeit des Wasserfallmodells. Hybrides Projektmanagement kann uns das Beste von beidem bieten. Denn als Projektmanager sind wir dazu verpflichtet, unseren Horizont zu erweitern und das Gesamtbild der Projektlandschaft zu überblicken.
Autor: Mahesh EV ist Projektmanager mit mehr als 11 Jahren praktischer Erfahrung und Senior Official der IAPM in den Metropolregionen Neu-Delhi, Trivandrum und Calicut (Indien). Durch die Umsetzung von vielen Beschaffungs- und Bauprojekten konnte Mahesh seine Erfahrung erweitern. Er hat seine Fähigkeiten bei der erfolgreichen Planung und Ausführung von mehreren Projekten, bspw. von Thermalkraftwerken und Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien in ganz Indien, unter Beweis gestellt – vom Kick-off bis zur Übergabe der Anlage.

Schlagworte: Hybrides Projektmanagement, Projektplanung, Projektstrukturierung

Die IAPM-Zertifizierung

Die Zertifizierung kann über ein reputiertes Onlineprüfverfahren abgelegt werden. Die Kosten richten sich nach dem Bruttoinlandsprodukt Ihres Herkunftslandes.


Welche Zertifizierung passt für Sie am besten?

Aufgrund besserer Lesbarkeit nennen wir in unseren Texten meist nur die generische männliche Form. Nichtsdestotrotz beziehen sich die Ausdrucksformen auf Angehörige aller Geschlechter.

Aus dem IAPM Blog

Network Official werden

Wollen Sie sich in Ihrem Umfeld für Projektmanagement engagieren und dazu beitragen, Projektmanagement weiterzuentwicklen? Dann werden Sie aktiv als IAPM Network Official oder als Network Official der IAPM Network University.