Infinity Maps – Komplexe Projekte mit Wissenslandkarten meistern

Zerstreute Datenmengen, eine hohe Informationsdichte und organisatorischer Aufwand sowie ständiger Zeitdruck zählen zu den größten Herausforderungen des Projektmanagements. Vor diesem Hintergrund jederzeit den Überblick über das vorhandene und notwendige Wissen zu behalten, ist häufig ausschlaggebend für den Erfolg eines Projektes. Denn komplexe Fragestellungen zu erörtern und Lösungen für diese zu entwickeln, erfordert effektives und effizientes Wissensmanagement. Die Auswahl des hierfür richtigen Tools, das sich flexibel an die individuelle Arbeitsweise anpasst, kann die Projektabwicklung entscheidend erleichtern.
Infinity Maps wurde mit Blick auf kognitive Prozesse erdacht und beruht auf jahrelanger Forschung der visuellen Informationsorganisation sowie Erfahrungen aus dem Berufsalltag.
Infinity Maps wurde mit Blick auf kognitive Prozesse erdacht und beruht auf jahrelanger Forschung der visuellen Informationsorganisation sowie Erfahrungen aus dem Berufsalltag.
Das Karlsruher IT-Startup Infinity Maps hat hierfür eine Lösung entwickelt: Infinity Maps ist auf die Bedürfnisse von Wissensarbeitern wie Consultants oder Managern zugeschnitten, die viele Informationen schnell verarbeiten, komplexe Prozesse übersichtlich darstellen und Ergebnisse überzeugend präsentieren müssen. Mit der Software werden große, zoombare Wissenslandkarten erstellt.

Wissensmanagement mit Methode

Wie viele Neugründungen entstand Infinity Maps aus dem Wunsch heraus, ein persönliches Problem zu lösen. Die Software basiert auf der iMapping-Methode von Mitgründer Dr. Heiko Haller, der diese bereits während seines Studiums entwickelte und mittlerweile seit Jahren bei seiner Tätigkeit als Unternehmensberater einsetzt.
Die Erfahrung, mit gängigen Anwendungen wie Mind-Maps, Whiteboards und Notiz-Apps nicht so arbeiten zu können, wie es die eigene Arbeit erfordert, inspirierte ihn, eine neuartige Methode zu entwerfen. Infinity Maps wurde mit Blick auf kognitive Prozesse erdacht und beruht auf jahrelanger Forschung der visuellen Informationsorganisation sowie Erfahrungen aus dem Berufsalltag. Die Software bietet dadurch nicht nur eine intuitive Bedienung, sondern unterstützt auch Kreativität, Agilität und vernetztes Denken. Faktoren, die zur Lösung komplexer Aufgaben beitragen, wie sie Projektmanager zu bewältigen haben.

Orientierung und Klarheit beim Onboarding

Mit Klick auf das Bild gelangen Sie zur Vergrößerung
Mit Klick auf das Bild gelangen Sie zur Vergrößerung
Steigen Berater in ein neues Projektumfeld ein, muss die erste Hürde nicht unmittelbar in der Komplexität der Fragestellung begründet sein. Häufig ist bereits die Orientierung im Unternehmen zu erlangen herausfordernd. Einfache Organigramme können oft die vernetzte Realität zwischen internen und externen Stakeholdern nicht hinreichend abbilden. Infinity Maps erlaubt es hier mit seinen einfachen Grundprinzipien übersichtlicher Hierarchien und Bezüge individuelle Stakeholder-Maps zu erstellen.
Im Gegensatz zu anderen Anwendungen können Inhalte in Ebenen gestaffelt werden. Zusätzlich können beliebige Verbindungen gezogen und bei Bedarf aus- oder eingeblendet werden. Anstelle eines undurchdringlichen Gewebes erstellen Nutzer so auch bei großen Datenmengen klar strukturierte Wissenslandkarten. Mit der beschriebenen Stakeholder-Map erhalten Projektmanager Übersicht und behalten Zusammenhänge während des Projektverlaufs stets im Blick.

Projekte vom Start bis zum Ende mappen

Während solche Wissenslandkarten besonders bei der Einarbeitung wertvolle Gedankenstützen sein können, ziehen sich zahlreiche Anwendungsfälle von Wissenslandkarten vom Start bis zum Ende eines Projektes durch. Infinity Maps deckt die ganze Bandbreite von Notizzettel bis Präsentationsmedium ab und leistet auch in Analysephasen gute Dienste als Denkwerkzeug. Besonders nützlich ist dabei, dass alle Phasen ohne Medienbruch in einer Anwendung und einer gemeinsamen Übersicht dargestellt und bearbeitet werden.
Es kann hilfreich sein, bereits das erste Kennenlernen „mitzumappen“: Stichpunkte zu Zielen und Problemen der Kunden werden frei notiert und im Nachgang geordnet. Gerade zu Beginn erleichtern freie Notizen die Ideenfindung, in dieser Phase kann Infinity Maps wie eine Mind-Map genutzt werden. Als Ausgangspunkt für die Konzeption müssen diese aber mit Inhalten angereichert, sortiert und verknüpft werden. Häufig kristallisiert sich erst während dieses Prozesses heraus, welche Struktur sich am besten für die Strategieentwicklung eignet. Infinity Maps bietet hierfür volle Flexibilität, ohne Toolwechsel alles an einem Ort detailliert auszuarbeiten, fortlaufend zu ergänzen oder umzustrukturieren und übersichtlich aufzubereiten. Die Agenda für einen Workshop kann so beispielsweise zu einem dichten Konzept und abschließend zu einer transparenten Projektdokumentation wachsen. Dabei spielt es keine Rolle, wie vielschichtig oder umfangreich die Inhalte sind. Infinity Maps können tausende Informationen halten und unbegrenzt erweitert werden, wobei das mühelose und schnelle Navigieren jederzeit gewährleistet ist. Dies ermöglicht es, selbst mehrere Projekte in einer einzigen Map zu managen.

Multiprojektmanagement in einer Map

Mit Klick auf das Bild gelangen Sie zur Vergrößerung
Mit Klick auf das Bild gelangen Sie zur Vergrößerung
Insbesondere das Multiprojektmanagement stellt Projektmanager vor die Herausforderung, Informationen aus unterschiedlichen Unternehmen, Systemen oder Bereichen zusammenzuführen und zu priorisieren, Abhängigkeiten zu visualisieren und zu koordinieren, Synergien zu identifizieren und fruchtbar zu machen. Probleme dabei resultieren häufig aus einem fehlenden Überblick über alle Projekte und eine unvollständige Dokumentation. Alle relevanten Projektinformationen müssen zu jeder Zeit als Entscheidungsgrundlage griffbereit sein, um schnell zu agieren und nachvollziehbar zu kommunizieren. Eine zentrale Plattform für Wissenstransfer minimiert das Risiko von Doppelarbeit in Unternehmen, trägt aber auch zur Optimierung des persönlichen Wissensmanagements der Projektmanager bei.
Durch das zielgenaue Zoomen können Projekte einzeln in den Fokus genommen und zugleich Erkenntnisse aus parallelen Projekten gezogen werden. Templates können den Aufwand für wiederkehrende Use Cases reduzieren. Vorlagen für Stammdaten, freie Bereiche für Notizen, Business Model Canvases und vieles mehr erleichtern das Strukturieren und bieten dennoch genügend Freiraum für Spezialfälle und individuelle Ansätze.

Toolkit ergänzen und zugleich reduzieren

In der heterogenen Landschaft von Produktivitäts- und Organisationstools ergänzt Infinity Maps das Toolkit von Projektmanagern mit seinem Fokus auf Wissenstransfer. Es ist die andere All-in-one-Lösung, die nicht Zeitmanagement und Planung adressiert, sondern Komplexität in den Fokus rückt. Damit ist Infinity Maps die smarte Alternative zu Mind-Maps, Concept Maps, Whiteboards und Wikis, die bei großen Informationsmengen, vielschichtigen Themen und Zusammenhängen schnell an ihre Grenzen stoßen. Die umfangreichen, zoombaren Wissenslandkarten bieten eine einzigartige Kombination aus Details und Überblick.

Überzeugen Sie sich selbst!


Autoren:

Dr. Heiko Haller ist Co-Gründer und Chief Product Manager der Infinity Maps GmbH. Er treibt die Produktentwicklung weiter voran, um Wissenarbeiter mit einem Tool zu unterstützen, für die Bewältigung der großen Probleme unserer Zeit.

Felicitas Hilge ist Junior Marketing Managerin bei Infinity Maps und schreibt am liebsten über Themen rund um Wissensmanagement für Studierende und Open Source-Projekte.

Schlagworte: Projektmanagement, PM Software, Projektplanung, Tipp

Die IAPM-Zertifizierung

Die Zertifizierung kann über ein reputiertes Onlineprüfverfahren abgelegt werden. Die Kosten richten sich nach dem Bruttoinlandsprodukt Ihres Herkunftslandes.


Welche Zertifizierung passt für Sie am besten?

Aufgrund besserer Lesbarkeit nennen wir in unseren Texten meist nur die generische männliche Form. Nichtsdestotrotz beziehen sich die Ausdrucksformen auf Angehörige aller Geschlechter.

Aus dem IAPM Blog

Network Official werden

Wollen Sie sich in Ihrem Umfeld für Projektmanagement engagieren und dazu beitragen, Projektmanagement weiterzuentwicklen? Dann werden Sie aktiv als IAPM Network Official oder als Network Official der IAPM Network University.