IAPM International Association of Project Managers

ende
Sie sind hier:  News & Events » IAPM Blog

Wie ein strukturiertes Projektmanagement BMW vielleicht den deutschen Zukunftspreis sichert

Wie ein strukturiertes Projektmanagement BMW vielleicht den deutschen Zukunftspreis sichert 07.11.2016 - Alljährlich würdigt der Deutsche Zukunftspreise neue, innovative Technologien, die für Fortschrittlichkeit stehen. In diesem Jahr haben es der Fahrzeughersteller BMW und OSRAM geschafft, gemeinsam für den begehrten Preis nominiert zu werden. Mit Licht und Technik führten die beiden Unternehmen zusammen was zusammengehört und sorgten dafür, dass die Sicherheit im Verkehr gestärkt werden konnte. Ohne ein erstklassiges Projektmanagement wäre dies jedoch nie Realität geworden.


Ein innovatives Konzept setzt sich durch

Bis zu 600 Meter weit reicht das starke Licht des weltweit ersten, präzisen Laser-Frontscheinwerfers in den neuen BMW i8 und BMW 7er Modellen und sorgt dafür, dass besonders helle Lichtkegel die Straßen erleuchten. Die Lichtquelle besteht aus blauem Laser, der durch die Fokussierung auf eine spezielle, sehr dünne und extra entwickelte Hochleistungskeramik teilweise in gelbes Licht umgewandelt wird, wodurch ein enger, weißer Lichtpunkt entsteht – und Licht für Scheinwerfer muss weiß sein.
 
Speziell in der Dunkelheit kommen die Vorzüge dieser innovativen Technik zum Vorschein, denn der Fahrer kann nun auf eine deutlich bessere Sichtbarkeit seiner Umgebung vertrauen. Auch abseits der Nacht, in der Dämmerung oder den frühen Morgenstunden, weiß das Lichtkonzept von BMW und OSRAM zu überzeugen, denn andere Verkehrsteilnehmer erkennen das Licht deutlich früher als dies bei herkömmlichen Scheinwerfern der Fall ist. Weiterführende Mechanismen, die für eine erhöhte Sicherheit im Fall eines Ausfalls des Lichtsystems sorgen, wurden in enger Zusammenarbeit beider Unternehmen entwickelt. So wurde dafür gesorgt, dass die für das menschliche Auge schädliche blaue Laserstrahlung ausgeschaltet wird, falls es zu Unfällen oder Manipulationen an der Beleuchtung kommen sollte. Außerdem funktioniert das Fernlicht blendfrei – entgegenkommende Objekte werden aus dem Lichtkegel ausgeblendet.
 
Mit diesem System sichert sich BMW nicht nur wirtschaftlich einen entscheidenden Vorsprung am Markt, sondern sorgt auch dafür, dass die innovative Technik nun durch die Nominierung für den deutschen Zukunftspreis breite Anerkennung findet. Die Laserscheinwerfer wurden erstmals im i8 eingesetzt und dieser wurde daher zum weltweit ersten Fahrzeug, das mit dieser Technologie ausgerüstet war.
 
Es wäre nicht das erste Mal, dass diese Technik eine Auszeichnung erhält, denn bereits 2014 durften sich die BMW-Entwickler Dr. Abdelmalek Hanafi und Dr. Helmut Erdl über einen Preis freuen. Sie erhielten den Berthold Leibinger Innovationspreis und viel Anerkennung aus dem Automobilsektor.


Kooperation von Licht und Technik

Damit das Projektmanagement positiv vorangetrieben werden konnte, war eine stetige Kooperation und sehr enge Zusammenarbeit mit OSRAM unabdingbar. BMW fand im führenden Unternehmen für Glühbirnen und Lichttechnik den perfekten Partner an seiner Seite, um die neuartige Lichttechnologie zu entwickeln. Nur einer engen Lieferanten-Kunden-Beziehung sowie einer hohen Motivation ist es zu verdanken, dass dieses Projekt schließlich verwirklicht werden konnte. Die Beteiligten waren sich von Beginn an einig darüber, wie ihr Ziel konkret aussehen sollte und konnten sich auf Konzeption und Fertigung konzentrieren. Dank dieser Ausgangssituation war das Projektmanagement von Anbeginn mit den wohl besten Voraussetzungen ausgestattet, engagierte Mitarbeiter und viele innovative Ideen sorgten schließlich für das Endprodukt.
 
Der Erfolg gab sowohl OSRAM als auch BMW recht. Daher ist es nicht verwunderlich, dass dieses Konzept so viel Anerkennung erhält. Der deutsche Zukunftspreis wird sicherlich nicht der letzte sein, für den beide Unternehmen für diese optimale Zusammenarbeit und das gelungene Endprodukt nominiert werden.


Gelungenes Projektmanagement von OSRAM und BMW

Es waren die gemeinsamen Konzepte des Automobil-Herstellers und der OSRAM-Techniker, die zu einem perfekten Produkt führten. Hier zeigt sich gelungenes Projektmanagement, wie man es selten findet. Häufig scheitern Projekte schon obwohl nur ein Unternehmen beteiligt ist, wenn die verantwortlichen Personen mit bescheidener Motivation antreten oder falsche Ziele zu falschen Lösungen führen. Je mehr Personen in das Projektmanagement involviert werden, desto komplexer wird in der Regel die Realisierung ausfallen. BMW und OSRAM jedoch beweisen deutlich, dass eine gelungene Kooperation auch bei Beteiligung unterschiedlicher Lösungsansätze und Unternehmensstrukturen durchaus realisierbar ist.
Es zeigt sich, dass man mit gutem Projektmanagement auch in komplexeren Strukturen geradlinig zum Erfolg kommen kann. Manchmal sind es frische Ansätze, die für neuen Schwung sorgen, so wie dies bei OSRAM und BMW der Fall war. Mit der Lösung dieser Konzeption hätten sich beide Unternehmen den Preis redlich verdient. Ein Erfolg, zu dem die IAPM schon jetzt nur gratulieren kann.


Die Verleihung des deutschen Zukunftspreises

Vergeben wird der deutsche Zukunftspreis am 30. November durch Bundespräsidenten Joachim Gauck. Das zeigt, welches Potenzial für Innovationen und Zusammenarbeit in Deutschland schlummert. Vielleicht nimmt sich das ein oder andere Unternehmen schon bald ein Beispiel an dem gelungenen Projektmanagement von OSRAM und BMW.
 

« Zurück
IAPM Partners