IAPM International Association of Project Managers

ende
Sie sind hier:  News & Events » PM-Artikel

Fünf wegweisende Vorteile des agilen Projektmanagements

Das agile Projektmanagement hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen und gilt heute als ein Modell, das in der Planungsphase eines Projektes für mehr Vorhersehbarkeit sorgt, die Effizienz und Anpassungsfähigkeit während des Projekts verbessert und letztlich zu qualitativ hochwertigen Produkten führt. Deshalb sollte die Agilität bei der Planung eines Projekts nicht außer Acht gelassen werden. Es kann jedoch schwierig sein, den traditionellen Methoden des Projektmanagements den Rücken zu kehren, besonders dann, wenn diese als erprobt und bewährt angesehen werden.

Traditionelles Projektmanagement ist leicht zu verstehen, da das sequenzielle Modell für jeden Prozess logisch ist. Es ist jedoch ineffizienter als das agile Vorgehen, das sich durch iterative Prozesse auszeichnet. Dieses ist für die heutige Projektlandschaft besser geeignet. Sind Sie bereit für die Umstellung? Dann lesen Sie weiter, um die Vorteile des agilen Projektmanagements zu entdecken.

 
Agiles Projektmanagement ist für die heutige Projektlandschaft oft besser geeignet als traditionelle Methoden
Agiles Projektmanagement ist für die heutige Projektlandschaft oft besser geeignet als traditionelle Methoden

1. Größere Effizienz

Agile Projekte sind effizienter als solche, die in einer nicht-agilen Umgebung durchgeführt werden. Wie effizient ein Projekt gesteuert wird, hängt davon ab, wie das Team zusammenarbeitet – und ein agiles Team ist miteinander verflochten, es arbeitet dynamisch und kooperativ. Das bedeutet, dass jeder seine eigene Rolle kennt und sich auf die Aufgaben konzentrieren kann, die ihm wichtig erscheinen – ohne in einem Kommunikationsvakuum zu arbeiten. Die Zyklen der Arbeitsabläufe und die Verhaltensmuster des Teams werden in einem agilen Modell vorhersehbarer, und das Team arbeitet besser auf das Ergebnis des Projekts hin.

2. Qualitativ hochwertige Ergebnisse

Helen Gould, Projektmanagerin bei Brit Student und Next Coursework, erklärt, dass "eine agile Projektmanagementstrategie revolutionäre Testverfahren in das Projekt integriert, um die letztendliche Qualität des Projekts zu verbessern. Ein wesentliches Element der agilen Methodik besteht darin, dass eine Testphase in den Entwicklungszyklus integriert wird, so dass das Produkt im Laufe der iterativen Tests, die in jeder Phase des Projektes stattfinden, optimiert wird".
 
Die Rolle eines Scrum Master bei der agilen Vorgehensweise ermöglicht es, das Wissen zum richtigen Zeitpunkt zu verbreiten, so dass die Informationen während des Prozesses relevant bleiben. Ein qualitativ hochwertiges Produkt ist das Ergebnis dieser agilen Verfahren wegen der Zusammenarbeit von Testen und Wissen.

3. Bessere Vorhersehbarkeit

Ein Hauptproblem des traditionellen Projektmanagements ist die Unsicherheit bezüglich des Returns on Investment (ROI) und der Kosten. Ohne diese Dinge zu wissen, werden Entscheidungen, die im Wesentlichen kalkulatorisch sein sollten, zu Spekulationen, wodurch Unternehmen scheitern oder Verluste erleiden. Agiles Projektmanagement macht die Kosten eines Projekts vorhersehbarer, denn durch die Investition von Zeit in die vorgegebene Front-End-Planung werden Kosten und Nutzen im Voraus wahrgenommen. So wird die Vorhersehbarkeit zu einer der Kernkomponenten des Projekts.

4. Gesicherte Entwicklung

Die Agilität in einem Projekt stellt sicher, dass Entwicklungen stattfinden. Ein agiles Projekt wird iterativ entwickelt, d.h. es entstehen bereits in einem frühen Stadium des Projektprozesses erste Funktionen, so dass auch schon in der Anfangsphase ein sehr grobes Modell zur Verfügung steht.
 
"Diese frühen Erfolge bedeuten, dass ein Produkt bereits marktreif ist, lange bevor dies bei einem traditionellen Projektmanagementansatz möglich gewesen wäre", erklärt Marinda Browder, technische Redakteurin bei 1Day2Write und Write My X. "Zusätzlich zur schnelleren Lieferung des Produkts wird das Kundenfeedback in den Entwicklungsprozess eingebunden, um ein für den Markt optimiertes Produkt zu schaffen.

5. Anpassungsfähigkeit in einer sich schnell verändernden Welt

Zwar hat kein Projektleiter eine Kristallkugel und die Zukunft bleibt letztlich ungewiss, doch die Fähigkeit zur Anpassung an künftige Marktbedingungen und Kundenanforderungen gibt jedem Projekt die Möglichkeit, erfolgreich zu sein. Agiles Projektmanagement ermöglicht diese Flexibilität, da die Fähigkeit zur Veränderung von Anfang an in das Projekt eingebaut wird. Dank der Merkmale einer anpassungsfähigen Methodik sowie der bereits erwähnten Effizienz wird die Struktur des Projekts flexibler sein als bei einem traditionellen Ansatz, was größere Möglichkeiten zur Anpassung an die sich verändernde Welt bietet.

Fazit

Agiles Projektmanagement kann dank effizienter Entwicklungsmodelle und größerer Vorhersehbarkeit in der Planungsphase letztlich Geld während des Entwicklungsprozesses sparen. Der ROI wird dadurch doppelt beeinflusst: Das Produkt eines agilen Projekts ist von besserer Qualität und es passt dank der Anpassungsfähigkeit wahrscheinlich besser auf den Markt. In einer Welt mit zunehmend unsicheren wirtschaftlichen Bedingungen steht fest, dass Agilität eine sehr nützliche Methode des Projektmanagements ist.
Über den Autor: 
Michael Dehoyos
ist Contentmarketer und Redakteur bei PhD Kingdom und Research Paper Writing Services. Er unterstützt Unternehmen bei ihren Konzepten für Marketingstrategien und liebt es, Marken unter seiner Leitung global zu vermarkten. Außerdem ist er als Autor auf der Website Dissertation help tätig.

Schlagworte: Wissen, Tipps, Agiles Projektmanagement, Ratgeber
IAPM Partners