IAPM International Association of Project Managers

ende
Sie sind hier:  News & Events » IAPM Blog

Atlantikflug mit biologischem Treibstoff: IAPM-Ehrenmitgliedschaft für Grazia Zanin und Prof. Dr. Max Shauck

Atlantikflug mit biologischem Treibstoff: IAPM-Ehrenmitgliedschaft für Grazia Zanin und Prof. Dr. Max Shauck 05.11.2013 - Flugzeuge sind eines der klimaschädlichsten Verkehrsmittel überhaupt. Obwohl ihr negativer Einfluss auf die Umwelt seit Jahrzehnten bekannt ist, hinken die Anstrengungen von Wirtschaft und Politik, die Emissionswerte zu optimieren, weit hinter dem Machbaren zurück. Ohne spektakuläre Aktionen engagierter Umweltschützer, die die Öffentlichkeit sensibilisieren, so der Eindruck, wäre die Forschung nach alternativen Treibstoffen fast gänzlich unterblieben. Stellvertretend für alle, die sich hartnäckig für einen nachhaltigen Luftverkehr engagieren, hat die IAPM deshalb Grazia Zanin und Prof. Dr. Max Shauck die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Das Risiko für Leib und Leben war hoch, denn trotz intensiver Tests und einer langwierigen Vorbereitung hätten technische Probleme eine Notlandung irgendwo in den gefährlichen Weiten des Atlantiks bedeutet.

Nachdem der Mathematiker und Aeronaut Prof. Dr. Max Shauck und die Berufspilotin Grazia Zanin einen Flugzeugmotor entwickelt hatten, der mit dem umweltfreundlichen Treibstoff Ethanol betankt werden konnte, standen sie vor einem Problem: Solange nicht bewiesen war, dass ihre Konstruktion auch auf der Langstrecke tatsächlich funktioniert, würde sie von Ingenieuren, Funktionären und Politikern nicht ernst genommen werden. Grazia Zanin und Prof. Dr. Max Shauck entschlossen sich deshalb, es dem legendären Luftfahrt-Pionier Charles Lindberg gleichzutun und die Ausgefeiltheit ihrer technischen Innovation in einem Non-Stop-Flug über den Atlantik unter Beweis zu stellen. Im Juni 1989 startete ihre einmotorige Maschine – und stelle den Weltrekord des längsten Fluges auf, der ausschließlich mit Ethanol als Treibstoff bestritten wurde. Ethanol wird aus nachwachsenden Rohstoffen – sprich: Pflanzen und tierischen Abfällen – gewonnen.

Es gehört zu den großen Ironien unserer Zeit, dass die Pioniertat von Grazia Zanin und Prof. Dr. Max Shauck damals auf breiter Front bejubelt wurde – aber bis heute nicht zum großen Durchbruch des umweltschonenden Flugzeugbaus geführt hat. Die Transatlantik-Flieger wurden damals mit dem höchsten Orden der amerikanischen Luftfahrt, der Harmon Trophäe, ausgezeichnet. Überreicht wurde sie durch den Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten während einer Zeremonie im Weißen Haus. Heute, fast 25 Jahre später, tankt die spürbar gewachsene weltweite Flugzeugflotte nach wie vor Kerosin. Maschinen, die für Biokerosin ausgelegt sind, werden erst seit 2004 vom brasilianische Flugzeughersteller Embraer gebaut. Eine 50%-ige Bio-Kerosinmischung ist seit 2011 zumindest auf ausgewählten Passagierlinien üblich. Damit liegt die Luftfahrt weit hinter dem zurück, was ihr eine konsequente Forschung und Ingenieursentwicklung ermöglicht hätte.

Die IAPM möchte mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Grazia Zanin und Prof. Dr. Max Shauck deshalb auch einen Impuls dafür setzen, die seit Jahrzehnten bekannten technischen Innovationen zum Schutz der Umwelt und der Ressourcen endlich im großen Stil wahrzunehmen und mit ihnen in Serie zu gehen. Der Klimaschutz sollte zudem ganz allgemein als eines der größten internationalen Projekte unserer Zeit verstanden werden, bei dem alle, die Dank ihrer Kompetenz zur Minimierung von Emissionen beitragen können, an einem Strang ziehen.

Die Laudatio von IAPM-Präsident Dr. Hans Stromeyer auf Grazia Zanin und Prof. Dr. Max Shauck finden Sie hier:

www.iapm.net/de/die-iapm/ehrenmitglieder/


« Zurück
IAPM Partners