IAPM International Association of Project Managers

ende
Sie sind hier:  News & Events » IAPM Blog

Mein Lese-Tipp.
Folge 2: Dr. Roland Ottmann

Mein Lese-Tipp. <br />Folge 2: Dr. Roland Ottmann 25.04.2013 - Was lesen und empfehlen die Experten? In unregelmäßigen Abständen bitten wir Trainer, Wissenschaftler und Projektmanager, uns die für sie wichtigsten Bücher zu nennen.

Dr. Roland Ottmann, Gründer von Ottmann & Partner Management Consulting und Vorsitzender des Fachbeirats der IAPM, dokumentiert mit seinen Lektüre-Tipps, dass ein Verstehen globaler politischer, sozialer und wirtschaftlicher Zusammenhänge eine Voraussetzung ist, um bei transnationalen Projekten erfolgreich zu sein.

„Ich empfehle drei Bücher, die zunächst folgende Frage aufwerfen werden: Was hat das konkret mit Ihren beruflichen Herausforderungen als Projektmanager zu tun? Deshalb schicke ich eine Begründung voraus. In vielen Projekten darf ich mit Menschen zusammenarbeiten, die in ihren Fachgebieten ausgezeichnete Spezialisten sind. Aber auch bei erstklassiger Kompetenz stelle ich immer wieder fest, dass es erhebliche Probleme gibt, sich nicht in Revier- und Hackordnungskämpfe zu verstricken. Ein guter Projektmanager lässt sich nicht in die Niederungen des Hühnerhofs hineinziehen. Er erhebt sich, wie ein Adler in die Luft und sieht die Welt aus dieser Perspektive. Denn er braucht für seine Entscheidungen den Gesamtüberblick. Meine Buch-Tipps helfen, einen weiten Horizont zu gewinnen.“

Tipp Nr. 1
David Landes: Wohlstand und Armut der Nationen: Warum die einen reich und die anderen arm sind. Pantheon Verlag, München.


Anhand der Wirtschaftsgeschichte der letzten 600 Jahre analysiert der 1924 geborene ehemalige Professor der Harvard University, warum manche Länder wirtschaftlich äußerst erfolgreich sind, während andere unfähig scheinen, aus ihrer Armut herauszufinden. Liegt es am Klima? An der Kultur? An der Politik? Ein Standardwerk zur Geschichte der Weltwirtschaft.


Tipp Nr. 2
David Graeber: Schulden: Die ersten 5000 Jahre. Klett-Cotta, Stuttgart.


Der 1967 geborene Anthropologe erzählt die Geschichte der Menschheit als eine Geschichte der Schulden. Seit der Erfindung des Kredits vor 5000 Jahren, so seine These, stützt sich die Macht der Herrschenden auf das Versprechen auf Rückzahlung. Diese Logik treibt Menschen seither in Sklaverei und Abhängigkeit.


Tipp Nr. 3
Ian Morris: Wer regiert die Welt? Warum Zivilisationen herrschen oder beherrscht werden. Campus Verlag, Frankfurt/New York.


Um eine Prognose für die nächsten 100 Jahre globaler Entwicklung geben zu können, geht der Archäologe und Historiker bis zu den Anfängen der Menschheitsgeschichte zurück. Morris erzählt die Geschichte von Staaten und Imperien, um einen Masterplan von Aufstieg und Zerfall herauszuarbeiten – und kommt zu dem Ergebnis, dass die Dominanz des Westens ihren Zenit überschritten hat.

„Wer verstehen will, was heute geschieht, muss wissen, was gestern war. Erst mit diesem Horizont kann ein Projektmanager eine seiner wichtigen Aufgaben erfüllen - die Einordnung projektrelevanter Sachverhalte. In der PM-Theorie sprechen wir hier von der Umweltanalyse. Sie ist eine gerne verwendete Methodik. Bei ihr werden beeinflussende Faktoren gesammelt und daraufhin untersucht, ob eine Schädigung oder Unterstützung des Projekts vorliegt. Anschließend erfolgt die Definition und Umsetzung entsprechender Maßnahmen, die die Schädigungsfaktoren aus dem Projekt heraus halten und die Unterstützungsfaktoren an das Projekt anbinden sollen. Wie bereits eingangs erwähnt: Damit die Theorie in der Praxis funktioniert, muss der Projektmanager in der Lage sein, die großen globalen Zusammenhänge und ihre Hintergründe zu analysieren. Lesen Sie diese drei Bücher und es wird Ihnen zukünftig leichter fallen, als Adler abzuheben und Zusammenhänge zu erkennen. Das werden Sie als hilfreich für Ihr Projekt zu schätzen lernen, aber nicht nur dort - versprochen.“


« Zurück
IAPM Partners