IAPM International Association of Project Managers

ende
Sie sind hier:  News & Events » IAPM Blog

Auch Medizintechnik setzt zunehmend auf Projektmanagement

Auch Medizintechnik setzt zunehmend auf Projektmanagement 15.02.2016 - Das Technik-Magazin „IT-Zoom“ berichtet in einem Artikel, dass der Weltmarktführer auf dem Gebiet der Humanmedizin-Instrumente für minimalinvasive Chirurgie und Herstellung bestimmter Endoskope, Karl Storz, seit 2014 seine Excel-basierte Projektmanagementverwaltung durch eine auf Microsoft Project Server und Sharepoint basierende Lösung ersetzte. Das Projekt dafür startete bereits 2012, als klar wurde, dass der zunehmenden Komplexität im Projektgeschäft Rechnung getragen werden musste.

Die neue Lösung sollte dabei die global verteilten Ressourcen effektiv managen, die Übertragung von Daten nach SAP verbessern und die Bereitstellung relevanter Dokumente via SAP an die unterschiedlichen Geschäftsbereiche sichern.

Projektmanagement in der Medizintechnik unterliegt besonderen Anforderungen. So schreibt Prof. Dr. Christian Johner in einem Blogbeitrag, dass während der Projektplanung, -überwachung und -steuerung spezifische Stakeholder-Anforderungen in Bezug auf Datenschutzgesetze oder Medizinproduktgesetze gelten. Ein Projektmanager muss die Fähigkeiten und Kompetenzen seiner Teammitglieder genau kennen und einschätzen können, da die Medizintechnik ein Feld ist, das auf stark spezialisierte Entwickler angewiesen ist. Betrachtet man sich Stellenanzeigen für Projektmanager im Bereich Medizintechnik, lautet die Anforderung deshalb häufig, ein abgeschlossenes technisches Studium im Bereich Mechatronik, Medizintechnik oder Elektrotechnik.
Auch kann ein Projektmanager sein Vorgehensmodell nicht frei nach Gusto wählen, da dieses bestimmten gesetzlichen Anforderungen genügen muss (normenkonform).
Im Bereich Patentrisiken muss die ISO-Norm 14971 beachtet werden. Ebenso dürfen Patentrisiken nicht mit Projektrisiken verwechselt werden.

In diesem Video erklären Frank Willems und Dr. Tobias Franken vom Aachener Kompetenzzentrum Medizintechnik die Möglichkeiten des professionellen Projektmanagements für die medizinische Forschung – eine unerlässliche Rolle spielt dabei das Qualitätsmanagement.

Soll in einem Unternehmen aus dem Bereich der Medizintechnik professionelles Projektmanagement eingeführt werden, muss neben der Wahl des richtigen Systems ebenso Wert auf die Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter und Projektleiter gelegt werden – fundierte, nutzerorientierte Einarbeitungstrainings in das neue System sind hier unerlässlich, allein schon um die Akzeptanz unter den Mitarbeitern zu erhöhen, da diese nicht selten mit völlig neuen Abläufen konfrontiert werden.

Die Marktstudie „Projektmanagement in der Medizintechnik“ der Wiesbadener Beratungsgesellschaft Invensity von 2014 zeigt, dass professionelles, individuelles Projektmanagement mehr und mehr über Erfolg und Misserfolg eines Unternehmens entscheidet. Gleichzeitig heißt es, dass die deutsche Medizintechnik eine der wachstumsstärksten Branchen im Inland wäre, die auch international weiter auf Erfolgskurs sei.
 
So wird also auch in diesem Bereich in den nächsten Jahren der Bedarf an individuellen, sinnvollen Projektmanagement-Lösungen und geschulten, erfahrenen Projektmanagern stetig steigen.
 
Die IAPM International Association of Project Managers als Verband zertifiziert Projektmanager und bereitet über angeschlossene Schulungsunternehmen auf die entsprechenden Aufgaben vor.
 

« Zurück
IAPM Partners