Hundert Nationen unter dem Dach der IAPM vereint!

Hundert Nationen unter dem Dach der IAPM vereint! 28.09.2017 - Ich wurde vom IAPM-Team informiert, dass wir die Schallgrenze von 100 Nationen überschritten haben. Mit Armenien haben nunmehr Projektmanager in 100 Nationen erfolgreich die Prüfung zu einem der Zertifikate der IAPM (klassisch, agil oder international) abgelegt! Meine herzliche Gratulation den Kollegen in Jerewan, Armenien zum bestandenen Examen und auch meine Hochachtung und Anerkennung dem IAPM-Team und allen, die uns dabei geholfen haben, die in den letzten Jahren erfolgreichste Projektmanagement-Vereinigung zu werden. Unsere Zuwachszahlen sprechen für sich und sind nicht nur in Bezug auf die Zertifikate zu sehen, sondern auch bezogen auf die vielen anderen Aktivitäten, die uns auszeichnen.

So steht die IAPM an der Vorderfront der Entwicklung zu mehr agilen Vorgehensmodellen und interkulturellem Projektmanagement. Schon früh wurde erkannt, dass sich im Projektmanagement einerseits eine neue Entwicklung zu mehr Agilität und andererseits zu mehr interkultureller Teamarbeit abzeichnet.  Dies geht mittlerweile quer durch alle Bereiche unserer Unternehmen und Projekte.  

Agiles Projektmanagement erlaubt schnell und kreativ auf wechselnde Bedürfnisse von Kunden und Märkten zu reagieren. Es ist ein Mindset, eine Haltung und nutzt eine offene Toolbox mit Coachingwerkzeugen, die die Zusammenarbeit verbessern und Möglichkeiten aufzeigen, Komplexität zu verringern. Jedoch treffen die Konzepte und Ansätze der agilen Vorgehensmodelle gerade in konservativen oder tradierten Unternehmen oft auf Widerstand und Unverständnis. Hier bieten sich hybride oder stufenweise Modelle an, mit denen behutsamer vorgegangen werden kann. Hierzu ist bei der IAPM vor Kurzem ein Weißbuch erschienen, das klassisches Projektmanagement, Lean und agiles Projektmanagement ausführlich erklärt. Daraus ergeben sich verschiedene, für Unternehmen unterschiedlicher Ausrichtung, passgenaue Möglichkeiten, Mischformen (Hybride) zu verwenden.

Projektmanager international bunt gemischter Projektteams haben die Herausforderung, neben der Erreichung der anspruchsvollen Projektziele, auch den Spagat zwischen den unterschiedlichen Kulturen ihrer Teammitglieder und die Schwierigkeit der Kommunikation in ihren Projekten zu meistern. Auch hier hat die IAPM mit ihrem International PM Guide 2.0 und der Zertifizierung zum International Project Manager (IAPM) einen signifikanten Beitrag zur Entwicklung des Projektmanagement und zur Unterstützung der Projektmanager geliefert.

Dabei setzt die IAPM auf vollständige Transparenz. Wer sich über die Anzahl der Zertifikanten, Reichweite der Netzwerke oder die Anzahl der beteiligten Länder informieren möchte, bekommt den jeweilig aktuellen Stand auf der Webseite der IAPM mitgeteilt.
Die Kooperation mit Universitäten, Akademien und Industrie- und Handelskammern wurde ausgeweitet. Schließlich hat sich die Anzahl der Projektmanager im Netzwerk der IAPM mittlerweile auf 14.100 Projektmanager aus 100 Nationen erhöht - und wir wachsen weiter!
 
Dr. Hans Stromeyer, Vorsitzender des Vorstandes
IAPM International Association of Project Managers

« Zurück

Die IAPM-Zertifizierung

Die Zertifizierung kann über ein reputiertes Onlineprüfverfahren abgelegt werden. Die Kosten richten sich nach dem Bruttoinlandsprodukt Ihres Herkunftslandes.


Welche Zertifizierung passt für Sie am besten?

Aufgrund besserer Lesbarkeit nennen wir in unseren Texten meist nur die generische männliche Form. Nichtsdestotrotz beziehen sich die Ausdrucksformen auf Angehörige aller Geschlechter.

Aus dem IAPM Blog

Network Official werden

Wollen Sie sich in Ihrem Umfeld für Projektmanagement engagieren und dazu beitragen, Projektmanagement weiterzuentwicklen? Dann werden Sie aktiv als IAPM Network Official oder als Network Official der IAPM Network University.